Anzeige

paratec-think-vertical

Nachdem die Deutschen Meisterschaften in den letzten zwei Jahren abgesagt werden mussten, freuen wir uns umso mehr, die Deutschen Meisterschaften im Indoor Skydiving 2022 ankündigen zu dürfen.
Die DM 2022 werden „disziplinscharf“ getrennt am 11./12.03.2022 in den Disziplinen IFS und IVFS in der FlyStation Munich in Neufahrn und am 14./15.03.2022 in den Disziplinen DY und ISF bei Indoor Skydiving Bottrop ausgetragen.
Alle Informationen zu den beiden Deutschen Meisterschaften sind auf den Sonderseiten zur DM zu erfahren, die ebenfalls eine zeitnahe Verfolgung der Ergebnisse ermöglichen.
www.indoor2022munich.dfv.aero
www.indoor2022bottrop.dfv.aero
Der DFV unterstützt die Ausrichter beider Meisterschaften durch die Möglichkeiten der Nutzung der DFV-Sonderseiten und durch die Bereitstellung der Schiedssysteme „InTime“ für IFS/IVFS und „DynamR“ für DY.
Neben den positiven Neuigkeiten zu den Deutschen Meisterschaften freuen wir uns, dass sich viele Indoor-Athlet*innen und Teams für den „4th FAI World Cup of Indoor Skydiving“ und der parallel stattfindenden „2nd FAI European Indoor Skydiving Championships“ vom 06. April bis 09. April 2022 in Charleroi, Belgien qualifiziert und angemeldet haben. Wir wünschen der deutschen Delegation, die insgesamt aus 20 Teilnehmer*innen besteht, bei den anstehenden Wettbewerben viel Erfolg. Besonders erfreulich ist die erstmalige Teilnahme in der Disziplin Dynamic, wobei wir in der offenen Klasse Dynamic 2-way mit vier Teams und in der offenen Klasse Dynamic 4-way mit einem Team vertreten sind. Medaillenchancen dürfen wir uns von unserem amtierenden Weltmeister im ISF, Rafael Schwaiger, der sowohl in DY 2-way und DY 4-way als auch Indoor Solo Freestyle antritt, erhoffen.
In der Frauenwertung FS 4-way sind wir erstmalig mit zwei Teams vertreten und im Indoor Solo Freestyle durch drei Athlet*innen. Bedauerlich ist allerdings, dass wir kein Team in der Klasse „FS 4-way open“ und in keiner Disziplin Junioren anmelden konnten. Insbesondere im Juniorenbereich müssen wir unsere Anstrengungen deutlich erhöhen, bevor die ISC die Juniorenwettbewerbe aufgrund unzureichender Teilnahme (weniger als vier verschiedene Nationen) streichen wird. An dieses Wettbewerbsformat ist unmittelbar die Förderung des Nachwuchsleistungssports auf Landesebene gekoppelt.
Wir drücken unseren Teilnehmer*innen die Daumen und wünschen viel Erfolg bei dem anstehenden Weltcup und der Europameisterschaft 2022.

Ralph Schusser, Geschäftsführer,

0 Shares

Categories

Anzeige