Anzeige

Schwere Schwerelosigkeit

Vom 10. bis 13. Juni 2021 fand nach langer Coronapause der erste World Cup im Fallschirmzielspringen in Rijeka (Kroatien) statt.
Trotz durchwachsenen Wetters an beiden Wettkampftagen mit Regen und vielen Windrichtungswechseln schafften es die Mitglieder der Sportfördergruppe der Bundeswehr (SpFördGrpBw) Altenstadt bestehend aus HptFw Stefan Wiesner, HptFw Christoph Zahler, HptFw Christian Kautzmann, HptFw Kai Erthel, StUffz(FA) Robin Griesheimer, Fw Tatjana Gustke und StUffz(FA) Nils Kammer mit 2 Mal Gold großartig in die Saison zu starten.
Auch für die Neuzugänge, OGefr Elias Kammer, Gefr Samuel Wallrath und Gefr Mathias Demmler, die seit Januar dieses Jahres Mitglieder der SpFördGrpBw Altenstadt sind, war es eine super Möglichkeit, ein bisschen Wettkampfluft zu schnuppern und das Erlernte aus den vorangegangenen Trainingsaufenthalten in Italien und Spanien umzusetzen.
Trotz sehr schwieriger Bedingungen, die durch das Gebirge und das Meer verursacht wurden, kämpften 100 Sportler aus acht verschiedenen Nationen um die Podestplätze. Das deutsche Team konnte am Ende den hervorragenden zweiten Platz belegen, knapp hinter der Mannschaft aus Tschechien.
In der Einzelwertung knüpfte Stefan Wiesner an die Leistungen der vergangenen Jahre an und holte, mit nur 3 Zentimetern Gesamtabweichung aus 8 Wettkampfrunden, seinen wohl verdienten Sieg bei den Herren.
Bei den Junioren konnten Robin Griesheimer die Goldmedaille und Nils Kammer Bronze erringen. Tatjana Gustke holte Silber bei den Frauen.
Trainer HptFw Elischa Weber, der seine Mannschaft vor Ort betreute, war begeistert von der Leistung seiner Sportler und Sportlerinnen und spricht von einem sensationellen Start in die Wettkampfsaison 2021.

Gefr Samuel Wallrath

Kategorien

Anzeige