Anzeige

paratec-think-vertical

Liebe Freunde, Unterstützer und Vereinsmitglieder von Freifallhelden – ein Glücksfall für Kinder! e.V.,

Vor rund zehn Jahren begegnete ich in einem Kinderkrankenhaus einem damals zehnjährigen schwerstkranken Kind, welches nur einen einzigen Herzenswunsch vor seinem Tod hatte:

(Zitat):“Ich weiß, dass ich bald sterben muss, es ist nur so schade, denn ich habe noch nie das Meer gesehen und am Strand gespielt.“

Diese Begegnung hat mich lange Zeit beschäftigt, die Worte haben sich bei mir eingebrannt und sorgen selbst heute noch für Gänsehautmomente. In 2015 kam ich dann zum Fallschirmspringen, und genau an dieser Stelle holten mich meine Erlebnisse im Kinderkrankenhaus wieder ein. Es entstand die Idee, die ohnehin vorhandene Aufmerksamkeit beim Fallschirmspringen für einen guten Zweck zu nutzen.

Hieraus entstand dann das, so dachte ich damals zumindest, einmalige Projekt einer Spendenaktion mit dem Leitbild: „Was wäre, wenn die Leidenschaft von uns Fallschirmspringern gleichzeitig dazu dienen würde, einem zehnjährigen Jungen den letzten Herzenswunsch zu erfüllen … und sei es eben nur einmal das Meer zu sehen und am Strand zu spielen?“

Heute, gut sechs Jahre später, schaue ich zurück. Zurück auf:

  • über 50 erfüllte Herzenswünsche schwerkranker Kinder und deren Familien
  • zahlreiche emotionale, erfüllende und zugleich traurige Begegnungen mit Familien und Angehörigen
  • die Herzenswünsche, welche wir nicht rechtzeitig erfüllen konnten
  • die tolle Spendenbereitschaft von Unternehmen, Organisationen und Mitmenschen
  • viele Unterstützer und Mutmacher
  • zahlreiche Tage und Nächte voller Organisationsaufgaben, Telefonaten und Schriftverkehr
  • eine zwischenzeitliche Vereinsgründung und die Anerkennung als gemeinnütziger und mildtätiger Verein

Viele der Kinder, deren Herzenswünsche wir erfüllt haben, sind heute schon nicht mehr auf dieser Welt.

Als Vater einer kleinen und zum Glück gesunden Tochter sind diese Nachrichten manchmal nahezu unerträglich, und dennoch überwiegt der Gedanke, zumindest einen letzten Wunsch erfüllt und damit ein Lächeln bei den Kindern hervorgerufen zu haben.

Ich bin fest davon überzeugt, dass alles – der Aufwand, die Belastung, die Rückschläge – die Sache wert war und auch weiterhin ist.

Um hier aber auch dauerhaft und weiterhin Herzenswünsche erfüllen zu können, braucht es ein gutes Team.

Ein Team, welches sich im Jahr 2019 durch einen erweiterten Vorstand gefunden hat. Ich war also nicht mehr „allein“, sondern hatte ab dem Zeitpunkt tatkräftige Unterstützung in administrativen, aber auch und vor allem in alltäglichen und somit zeitintensiven Dingen, sodass wir hier viel gemeinsam erreichen und weitere Herzenswünsche erfüllen konnten. Mit diesem Team und den zahlreichen Unterstützern kann auch in den nächsten Jahren viel erreicht und Gutes getan werden. Davon bin ich überzeugt!

Allerdings habe ich mich dazu entschlossen, ab dem Jahr 2021 nicht mehr ein tragendes Element ebendieses Teams zu sein.

Als Gründer des Projektes und des späteren Vereins „Freifallhelden – ein Glücksfall für Kinder!“ e.V. habe ich den Anspruch, die Funktion des 1. Vorsitzenden vollumfänglich und im besonderen Maß inhaltlich mit Leben zu füllen. Und genau diesem eigenen Anspruch kann ich künftig aus beruflichen und auch privaten Gründen (seit Anfang des Jahres habe ich ein zeit- und arbeitsintensives Ehrenamt übernommen) nicht mehr gerecht werden.

Hinzu kommt die schlichte Tatsache, dass mich die „schlimmen“ Dinge seit der Geburt meiner Tochter viel mehr belasten als zuvor und ich hier wirklich Angst habe, irgendwann den Boden unter den Füßen zu verlieren.

Daher lege ich mein Amt als 1. Vorsitzender des Vereins „Freifallhelden – ein Glücksfall für Kinder!“ e.V. zum 31.12.2020 nieder und hoffe, dass sich hier ein neues Vereinsmitglied findet, welches das Team im Vorstand künftig unterstützt. Eines kann ich jetzt schon versprechen: Bruno und Rainer leisten wirklich großartige Arbeit und sind mit vollem Einsatz dabei.

Abschließend möchte ich mich an der Stelle bei allen Unterstützern, Spendern und Vereinsmitgliedern herzlichst bedanken, denn letztlich wäre das Projekt ohne euch schon vor langer Zeit zum Scheitern verurteilt gewesen …

Das Wichtigste ist – das Projekt „Freifallhelden“ geht weiter!

… denn … DER HERZLICHSTE DANK STRAHLT AUS KINDERAUGEN!

Björn Stürz – Gründer von Freifallhelden – ein Glücksfall für Kinder! e.V.

Kategorien

Anzeige