Anzeige

Wieder einmal hat Bärchen (Robert Jastram) sein Organisationstalent bewiesen. Trotz Corona konnte das Inselhopping mit der fast gleichen Besetzung der Springer wie jedes Jahr stattfinden.

Am Anreisetag wurde es jedoch noch mal spannend, da die Inseln unterschiedlichen Regierungsbezirken angehören und diese unterschiedlichen Hygienevorschriften unterlagen. Aber dieses Problem wurde von Bärchen gelöst und somit stand dem Event nichts mehr im Wege.

Am ersten Tag wurde von Leer gestartet und auf Juist abgesetzt. Bei grünem Licht durch unseren Piloten Philipp Artweger landeten wir auf der langen Sandzunge von Juist.

Highlight des zweiten Tages war der 11 000ste von Robert Trögele (Paranodon Illertissen). Besonders beeindruckend: „nach so vielen Sprüngen immer noch das Grinsen wie beim ersten Sprung im Gesicht“

In diesem Jahr konnten wir „nur“ auf Grund von Corona auf Juist, Borkum und Norderney springen, dies tat dem Spaß aber keinen Abbruch.

Täglich haben wir die Sprünge bei einem kühlen Getränk per Videozusammenschnitt Revue passieren lassen. Somit konnten wir in der ersten Woche 23 Sprünge bei bestem Wetter genießen.

Blue Sky Jürgen Klaus 

Kategorien

Anzeige