Anzeige

cypres-under-control

Aus der eigenen Not entsprang ein besonderes Coaching-Konzept – speziell für Ladies

Ich springe seit 2015. Seit 2019 bin ich AFF-Lehrerin, und ich weiß, dass ich diesen Job gut mache. Aber: Seit meinem ersten Sprung war jede einzelne Landung für mich eine große Herausforderung. Ich bekam es einfach nicht hin, konstant, sicher und gut zu landen. Von den Kappenkursen, die ich besuchte, konnte ich nicht profitieren. Ich fühlte mich weder verstanden noch ernst genommen, und das verunsicherte mich nur noch mehr. Doch dann stellte sich heraus: Damit war ich nicht allein. In vielen Gesprächen mit Leidensgenossinnen fand ich heraus, dass es oft nicht die falsche oder fehlende Technik, sondern der „Knoten im Kopf“ ist, der uns das Landen schwer macht. Die Ursachen dafür sind so vielfältig, wie die gutgemeinten Ratschläge der SpringerkollegInnen. Im letzten Jahr habe ich mir dann das LOL-Kurskonzept ausgedacht und dieses dann gemeinsam mit Markus Bauchrowitz (Springer und Mentalcoach aus Bielefeld) und Sandra Wohld (AFF-Lehrerin bei Albatros Fallschirmsport) entwickelt. Mit Sascha Frings (Flight-1 Coach aus Neuss) war auch ein starker Partner für den praktischen Teil schnell gefunden.

Das Besondere: Die Ladies bleiben (bis auf die Coaches) unter sich. Das baut Hemmungen ab und ein Gemeinschaftsgefühl auf. Mit einer einmaligen Kombination aus mentaler Vorbereitung und dem gewohnt qualifizierten und effektiven Canopy Course von Flight-1 gehen wir gezielt auf die „Knoten im Kopf“ und die technischen Herausforderungen ein: Beim Mentalcoaching finden die Teilnehmerinnen heraus, welche Blockade ursächlich dafür verantwortlich ist, dass das Landen eine schwierige Angelegenheit ist. Diese Dinge werden dann aus dem Kopf geschafft. Sandra und ich runden das Ganze mit praktischen Übungen, Tricks und Kniffen für die nächsten Sprünge ab. Den praktischen Teil am Schirm übernimmt dann Sascha mit dem bewährten und bekannten Flight-1-Konzept: Das Modul 100 soll dabei nicht nur den Springerinnen das Grundwissen für ihre Sicherheit vermitteln, sondern auch dafür sorgen, dass sie (wieder) Spaß an sicherer Schirmfahrt haben. Auch hier bleiben die Ladies unter sich und arbeiten an ihren jeweiligen Schwächen.

Im Februar 2020 hat bereits der erste LOL-Coachingtag mit 10 Teilnehmerinnen stattgefunden. Die Begeisterung der Teilnehmerinnen war überwältigend, und obwohl der geplante Kappenkurs wegen der Corona-Beschränkungen bisher leider noch nicht stattfinden konnte, sondern auf den 29.08.2020 verschoben wurde, melden alle Teilnehmerinnen bereits erste Erfolge bei ihren Landungen in der nun endlich gestarteten Sprungsaison.

Übrigens: Das Mentalcoaching sowie der Kappenkurs können auch unabhängig voneinander gebucht werden. Wer nur das eine oder das andere machen möchte, kann das gerne tun.

Für mehr Infos und Anmeldungen melde dich bitte direkt bei mir (Jacky) unter coaching@fssig.net

Wir freuen uns auf dich!

Markus, Sandra, Sascha und Jacky (www.fssig.net)

Kategorien

Anzeige

HDI-BerufsunfähigkeitsVersicherung