Anzeige

paratec-think-vertical

DIE WUNDERBARE KREATIVITÄT DER MENSCHEN

Im September 2019 hat in Schweighofen der 1. Deutsche Freefly & E-Wheel Cup stattgefunden, eine Weltpremiere der besonderen Art. 25 E-Wheeler und Freeflyer kämpfen um den jeweiligen Einzelsieg und um den Gesamtsieg im Cup. Es war ein Experiment erster Güte: Wird es gelingen, zwei sehr entfernt verwandte Disziplinen (Freeflyer fliegen im Himmel und E-Wheeler fliegen über den Boden) zusammenzubringen?    Kann eine Dropzone erfolgreich Menschen aus einem vollkommen anderen Bereich erreichen und bereichernd begeistern? Heck yeah, das war ein ganz spezielles Wochenende! Es haben 25 Athleten aus vier Ländern teilgenommen, über 100 Zuschauer hatten verrückten Spaß und die athletischen Leistungen waren höchst beachtenswert.

Im (aus organisatorischen Gründen verkürzten) Freefly-Teil konnten die Teilnehmer in einer standardisierten Pflicht zeigen, was sie können, und die E-Wheeler konnten in den Videos sehen, was in der Luft möglich ist. Bei strahlendem Wetter konnte der E-Wheel-Sub-Wettbewerb komplett durchgeführt werden, und es war eine Pracht. Das Orga-Team hatte einen Kurs gebaut, durch den die Teilnehmer einmal so schnell wie möglich und einmal so langsam wie möglich fahren mussten.

WENN MENSCHEN EINGELADEN SIND, WUNDERBARES ZU ZEIGEN, WERDEN SIE DAS PUBLIKUM VERZAUBERN.

Der Höhepunkt des Wettbewerbs – und der Grund warum das unbedingt wiederholt gehört – war die E-Wheel-Kür am Abend. Die Idee ist, dass die Teilnehmer auf dem E-Wheel in drei Minuten eine richtig gute Show zeigen und dass das Publikum entscheidet – über die Lautstärke des Applauses, gemessen mit einem Schallpegelmessgerät. Und Boy, haben die gerockt!!! Es ist schwer zu beschreiben, wie viel Energie, Kreativität, Freude an der Bewegung, Showmanship und Athletik die Teilnehmer in diese Shows investiert haben. Die Dropzone in Schweighofen hat Shows auf dem E-Wheel gesehen, die fraglos weltweit einmalig sind.

Zwei der Teilnehmer haben eine Paarkür gezeigt, die eine wunderbare Magie zwischen Himmel und Erde geschaffen hat. Startend von ihren E-Wheels in Bademänteln (sic) enthüllten die Bademäntel dann Sprungkombis und zwei Menschen tanzten einen Freefly-Tanz auf den E-Wheels, auf dem Boden, teilweise zu zweit auf einem E-Wheel, von den E-Wheels absteigend und auf die allein fahrenden E-Wheels wieder aufspringend und vieles mehr. Weitere Performances nahmen die Teilnehmer auf eine Reise durch die Welt der Percussion-Impression, einen wunderbaren Tanz zweier aufwändig kostümierter E-Wheeler und einen faszinierenden Tanz einer jungen Performerin inkl. eines Spagats vom E-Wheel auf den Boden und perfekt zur Musik synchronisierter Seifenblasen. Der Autor dieser Zeilen hatte Tränen der Rührung in den Augen angesichts der wunderbaren Kreativität aller Beteiligten. Was könnte schöner sein, als Menschen dazu zu ermuntern, Wunderbares zu schaffen und damit andern Menschen eine wunderschöne Zeit zu bereiten? Den Gesamtsieg hat Zoé-Paris Stoll geholt, Serien-Wettbewerbsteilnehmer Mike Kleist ist Sieger im Freefly und Marvin Heimann hat die Goldmedaille im E-Wheel-Teil errungen.

ORGANISATION

Um diese Weltpremiere zu ermöglichen, haben sich faszinierende Charaktere zusammengetan (20.000+ Sprünge, 10.000+ km auf dem E-Wheel). In einer Serie von Workshops wurden die Regeln definiert, Hindernisse für den Kurs gebaut, es gab eine handgefertigte Trophäe, Medaillen, T-Shirts und Tandemsprünge für die Gewinner sowie drei E-Wheels als Preise (eines davon gesponsert durch die Scooterhelden Berlin). Vermarktet wurde das Event in relativ kleinem Rahmen, zwei Artikel im FFX, auf Facebook und bei YouTube Videos (5.000+ Views), sicherlich hat das Potenzial für viel mehr, aber für die Premiere fraglos ausreichend. Unterstützt wurde der 1. Deutsche Freefly & E-Wheel Cup durch die Scooterhelden Berlin, Einradfahrer Leipzig, den Verband für Elektrokleinstmobilität Electric Empire, Mystery Rooms und natürlich den Organisator FSC Südpfalz. Einen Eindruck von dem Wettbewerb erhält man unter https://youtu.be/Jq8ezMOjg_4 oder direkt über den App Aufruf, erstellt vom Video- und Fotografen Georg-Maximilian Bielfeldt, viel Spaß!

FAZIT

Der 1. Deutsche Freefly & E-Wheel Cup war ein Spaß-Event, ein Versuchsballon, ob man Menschen außerhalb des „klassischen“ Wettbewerbszirkusses auf eine Dropzone bringen kann und ob sich der Aufwand für ein solches Event für eine lächerlich kleine Zielgruppe (ca. 5.000 Freeflyer in Deutschland und rund 2.000 E-Wheeler in Deutschland, alles sehr vage Schätzungen) lohnt.

Und die Antwort ist ein sehr klares Ja. Es war wunderbar, Freeflyer und E-Wheeler nach Schweighofen zu bringen, ihre Kreativität und athletischen Skills zu sehen, mit 27 Menschen auf dem E-Wheel über die Runway zu düsen, ihre Faszination an der Drop-Zone-Atmosphäre und ihre Begeisterung nach ihren Tandems zu erleben und einfach nur richtig viel Spaß zu haben. Der 2. Deutsche Freefly & E-Wheel Cup findet am Wochenende des 19.-20. September 2020 in Schweighofen statt.

Stefan „Wenni“ Wendler

Bildnachweis: Georg-Maximilian Bielfeldt, Dominique Stoll, Stefan Wendler

Kategorien

Anzeige