Anzeige

take_off_Fallschirmsport

Vor einigen Jahren war das Niveau bei Vertical Sequentials auch in Europa ganz groß und gipfelte in den Erfolgen der Eurosequentials. Durch die fliegerischen Veränderungen in Europa hat das Interesse am vertikalen Fliegen und damit das fliegerische Niveau stark abgenommen. Die Vertical Sequentials-Europe-Gruppe möchte aus ihren zahlreichen Erfahrungen durch Teilnahmen an Weltrekorden und Sequentials in den USA sowie ihrer Organisation des europäischen Sequentials-Rekords 2018 das vertikale Fliegen fördern und wieder attraktiv machen. Mitunter organisiert die Gruppe hierzu Tunnel-Sequential-Anlässe und jährlich im Sommer einige Teilnahmen an Events.

Vom 30. Mai bis 2. Juni traf sich eine internationale Aufstellung von Springern aus Deutschland, der Schweiz, Polen, England, der Türkei und Österreich in Klatovy am ersten von zwei Anlässen in diesem Jahr. In vier Tagen wurden 26 Sequentials-Sprünge mit 18 Springern erfolgreich durchgeführt. Die Sprünge reichten von gemixten Head-Up- und Head-Down- bis hin zu reinen Head-Down-Sprüngen mit jeweils mindestens 3 Punkten. Die Herausforderung Sequentials-Sprünge in Europa erfolgreich zu fliegen ist auf Grund des fliegerischen vertikalen Könnens groß. Müssen doch erst wieder durch regelmäßiges Training, um current zu sein, die Skills jedes Teilnehmers aufgebaut und flankierend durch Big-Way-Erfahrung verfeinert werden. Erst, wenn jeder Teilnehmer fleißig trainiert und die Basics verinnerlicht hat, werden Sequen­tials-Sprünge möglich, bei denen das Puzzle nur noch zusammengesetzt werden muss.

Im Hinblick auf den tragischen Verlust von zwei engen Freunden nur zwei Wochen vor dem Event, haben wir erneut deutliches Augenmerk auf die Sicherheit gelegt. Viele Diskussionen durften wir führen, konnten uns so menschlich, fliegerisch und sicherheitstechnisch während dieses Events weiterbilden.

Im Andenken an die vielen gemeinsamen Erlebnisse, schönen Sprünge, die guten Zeiten, die tiefen Freundschaften, sind wir eine Formation in Ribbon-Form zu Ehren der Freunde, die wir verloren haben, geflogen. Das Gefühl entsprach einer Schweigeminute über dem Himmel von Klatovy.

Der Einstieg für Interessierte erfolgt am einfachsten über die Tunnel Camps und über die Project 19 Big-Way Trainings, welche die Gruppe regelmäßig organisiert.

Ich wünsche allen einen tollen Sprungsommer, stay safe and BLUE SKIES, wie Martin Schwidefsky immer seine Nachrichten beendet hat.

Alexandra Salera

Kategorien

Anzeige

paratec-think-vertical