FFX PORTRAIT

ANJA STRICH

ONLINE

FFX PORTRAIT

ANJA STRICH

ONLINE

Knut Krecker

Was ist dein Lebensmotto?

Happiness is not a destination, it is a way of life!

Was bringt dich auf die Palme?

Überheblichkeit, gepaart mit Inkompetenz im Sport

Wie kamst du zum Fallschirmspringen?

Ich habe zum ersten Mal mit 14 Jahren in Lärz an der Müritz Fallschirme am Himmel gesehen. Damals wollte ich meinen ersten Tandemsprung machen, was leider nicht geklappt hat. Viele Jahre später lernte ich durch Zufall einen Springer kennen, nutze die Gelegenheit und begann im April 2005 meine Ausbildung beim FSV Merseburg e.V..

Welche Art Schüler warst du?

Ich war ein „Einzelkind“ was ohne persönliche Betreuung den Aufzugsgriff immer noch in den Flieger werfen würde.

Foto: Chris Brandl

Wer war/ist dein großes Vorbild im Sport?

Fallschirmspringer wie zum Beispiel Patrick de Gayardon oder Helmut Cloth, die durch Ihren unermüdlichen Enthusiasmus den Sport immer wieder vorangetrieben haben und treiben.

Was war dein schönster Sprung?

Unter anderem mein Ballonsprung, aber die Liste schöner Sprünge ist lang 🙂

Was war dein schönster Moment im sport? 

Es sind immer wieder die Momente in denen ich feststelle, dass es wohl kaum einen anderen Sport gibt, in dem es so viel Kameradschaftlichkeit und Toleranz untereinander gibt.

Was begeistert Dich am Amt des DFV Vizepräsidenten?

Die Verbandsarbeit bietet mir die Möglichkeit, dem Sport der mir so viel gibt, etwas zurück zu geben. Mir liegt es am Herzen, den Springern die Bedeutung des Fallschirmsportverbandes näher zu bringen und ihnen Möglichkeiten vorzustellen, wie sie aktiv mitwirken können.

Das Amt als Vizepräsidentin bietet mir die Möglichkeit meine beruflicheErfahrung im Bereich der Unfallprävention in den Fallschirmsport einzubringen. Durch nachhaltige Auswertung von Vorkommnissen und Unfällen an Sprungplätzen hoffe ich den Sport etwas sicherer machen zu können.

Ich möchte mich außerdem dafür einsetzen, dass Springern die jung im Sport sind, der Einstieg ins Wettbewerbsgeschehen durch wachsende Transparenz erleichtert wird.

Natürlich freue ich mich aber auch auf die Möglichkeit bei der Bearbeitung anderer wichtiger Themen mitzuwirken 🙂

Foto: Chris Brandl

Wo würdest du gerne mal springen?

Black Rock Desert in Nevada

Welchen Traum würdest du dir im Fallschirmsport gerne noch erfüllen?

Ich würde gerne eine Großformation im Freefly mitfliegen, aberdas ist noch ein langer Weg.

Welche persönlichen Ziele möchtest du im Fallschirmsport noch erreichen?

Ich möchte im Sport stetig daran arbeiten besser und sicherer zu werden, ohne dabei den Spaß an der Sache, die Leichtigkeit und das Lebensgefühl „Fallschirmspringer zu sein“ zu verlieren.

Etwas, was du Anfängern im Sport mit auf den Weg geben möchtest?

Es ist besser, mit vielen kleinen Schritten das Ziel zu erreichen, als sich bei einem zu schnell zu großen Schritt die Beine zu brechen.

Wenn Ihr euch nicht sicher seit was Ihr da gerade tut, fragt nach! Im Fallschirmsport ist das Motto „Versuch macht Klug“ nicht der beste Weg.

Etwas, was du allen Fallschirmsportlern mit auf den Weg geben möchtest?

Sprungzahlen und Jahre im Sport sind kein alleiniges Indiz für springerisches Können. Eher die Tatsache niemals aufzuhören zu lernen, sich weiter zu bilden und sich nicht selbst zu über- schätzen. Nehmt vielleicht auch einen Hinweis von einem jüngeren Springer zur Kenntnis, es kann im Zweifelsfall Unfälle vermeiden und es macht euch ungemein sympathischer.

Anja Strich, FFX Team

Alter: 37

Geburtsort: Haale/Saale

Familienstand: ledig

Kinder: keine

Beruf: SHEQ Manager (Qualitätsmanagement/ Unfallauswertung)

andere Hobbies: Tierphysiotherapie, Poledance, Jagd, Bewegung in der Natur

Gurtzeug: Vector 3

Hauptschirm: Sabre 150 

Reserve: Speed 170

AAD: Cypres 2

Disziplinen: RW/Freefly 

Home Dropzone: FSV Merseburg e.V.

Befähigung/Ratings/Lizenzen: konventioneller Lehrer, DOSB Übungsleiter C – Breitensport

Erster Sprung: 2005

Anzahl Sprünge RW: eine Menge schöne im 4er Team

Anzahl Sprünge FF: es werden gerade endlich wieder mehr

Anzahl Tandemsprünge: 3

Tunnelstunden: 4h

Anzahl Reserven: 0

Größte Formation16

Team: vor laaaanger Zeit Vereins-4er FSV Merseburg

 

Wettbewerbe/Erfolge national:

  • 2ter Platz Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalt 2007