Anzeige

Es ist kurz vor 9 Uhr, draußen ist schon das geliebte Brummen der Cessna zu hören und die ersten Springer sind auf dem Weg zur Absetzmaschine. Obwohl die Wettervorhersage eher bescheiden ausfiel, beginnt der erste Tag des Coolschranxx Sky Camps (CSSC) zusammen mit dem Paranodon e.V. in Illertissen sonnig. 62 Springern stehen drei Tage Freefly mit Lern- und Spaßfaktor bevor. Im Fokus stehen am ersten Tag kleine Gruppen mit jeweils einem erfahrenen Coach als LO. Als Coaches kamen Michael Linse, Ferdi Busch, Max Martin, Dominic Leser, Martin Schwidewsky, Jose Miguel Diaz, Max Meßner, Frank Thoms und Thomas Müller nach Illertissen, um ihre Gruppen im Head Up, Head Down, Freefly oder Dynamic Flying zu fördern und zu fordern. Großen Wert legen die Coaches auf ein ausführliches Briefing vor jedem Sprung sowie ein Debriefing mit Video, um jeden Springer optimal zu coachen. Genug gebrieft, alle wollen wieder in die Luft, also ab zum Packen (Danke an dieser Stelle an unsere fleißigen Packer) und rein in die nächste Load. Obwohl am selben Tag noch die Head Down Tryouts mit Markus Schwarz und Philipp Exner stattgefunden haben, konnten die Gruppen ohne Unterbrechung in die Luft. Wer bei 30 Grad doch mal eine Pause brauchte, für den bot der Pool eine angenehme Erfrischung. Mit der Sunset Load um 21 Uhr endete ein perfekter erster Tag mit genialer Stimmung und 32 Loads gemütlich am Lagerfeuer.

Neuer Platzrekord!

Auch der zweite Tag glänzte mit Hammer-Stimmung und top Wetter. Die letzte Load des Tages, strahlende Springer landeten nach einem 13er Sunset-Trace und beendeten den zweiten Tag mit unglaublichen 33 Loads.

Das Sky Camp zeigt Wirkung! Von Sprung zu Sprung steigerten sich die Leistungen der Einzelnen und die Gruppe wuchs zusammen. Auf Sicherheit wurde großen Wert gelegt, so wurden High Performance Landungen verboten. Das trübte die Stimmung aber nicht! Ein cooles Camp neigt sich dem Ende zu. PD verlieh Schirme für Probesprünge. Das ließen sich einige nicht nehmen und brieften einen Sunset-Valkyrie-Sprung. Ein Mal stieg die N208TE sogar auf 4500 Meter, Lampe auf Grün, Rolltüre auf und acht Springer gingen hinaus zum High Pull. Minuten später kamen die Valkyrie Springer swoopend – ja, sie durften ausnahmsweise swoopen – auf die Landewiese, ein Highlight für Springer und Zuschauer.

Valkyrie-Sunset-Paranodon

Head Down Indie Race

Nach drei tollen Tagen, einer coolen Atmosphäre und über 1000 Sprüngen kam der letzte 15-Minuten-Call vom Manifest und rief zur 34. Load auf! Platzrekord wieder einmal übertroffen! 15 Head Down Springer machten sich bereit zum CSSC Abschlusssprung, dem Indie Race. Mit 2 Tubes ging es in die Luft. Ein beeindruckender Sprung, der auch von unten verfolgt werden konnte.

head-down-indie-race

Knapp 100 Loads in 3 Tagen!

Nachdem auch die letzten Springer sicher und ohne Zwischenfälle gelandet sind, kann Resümee gezogen werden. 99 Loads in 3 Tagen und  eine Steigzeit von 11 Minuten. Eine großartige Leistung von unserem Piloten Robbi, der alle Loads perfekt angeflogen ist. In über 1000 Sprüngen gab es weder Zwischenfälle noch Außenlandungen, lediglich ein paar Beerlines mussten bezahlt werden.

Nach der letzten Load konnte das Event mit Burger und einer Afterparty bis in die Morgenstunden ausklingen. Zum Abschluss gab es dank Andi mega coole Tagesvideos (ist auf Vimeo – CSSC 2018) sowie ein Raffle mit Top-Preisen von unseren Sponsoren Paranodon Fallschirmsport, Aerodyne, Performance Designs, Jochen Schweizer Arena, Paratec, FlyStation und Cypres.

Trace-Gruppensprung

Wer nächstes Jahr beim CSSC 2019 dabei sein und mit viel Spaß von erfahrenen Springern in der Gruppe lernen möchte, der kann sich auf ein top organisiertes Freefly Event mit sehr guten LO’s freuen.

Text: Stefanie Meier

Bilder: Stefanie Meier, Daniel Weiss, Christian Ferrari, Frank Thoms

Kategorien

Anzeige